News 2005

17.12.2005 > Benefizveranstaltung für Torsten Reißmann

Auktion für die Sandra Volker Stiftung
Auktion für das Asthmazentrum Berchtesgaden
Aktiv trotz Asthma
Benefizveranstaltung für Peter Walter
AOK Lauf für UNICEF

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2006

Merry Christmas and a Happy New Year 2006
Feliz Navidad y Drospero Auo Nuevo 2006
Buon Natale e Felice Anno Nuovo 2006
Joyeux Noel et Bonne Annee 2006
Prettige Kerstdagen en een Gelukkig Nieuwjaar 2006

 

17.12.2005 Benefizveranstaltung für Torsten Reißmann

Berliner Woche 14.12.2005

400 € alleine aus dem Erlös der Tombola für Torsten Reißmann, dank den Sponsoren, wie Phönix (mein Ausrüster), Pelikan, Campina u.a.

   

Heute fand in der Sportschule Nest eine Benefizveranstaltung für den schwererkrankten Weltklassejudoka Torsten Reißmann statt.

Torsten Reißmann einer der weltbesten Techniker wurde zwischen 1975 und 1982 viermal Europameister in der Gewichtsklasse bis 65 kg, gewann Bronze bei der Weltmeisterschaft 1975 und wurde 1980 Olympiafünfter, leidet seit 2001 an einer seltsamen Gehirnkrankheit. Der 49-jährige machte jetzt eine Antibiotikakur in drei Etappen, die sich über 18 Monate erstreckt und nun Erfolg verheißen soll. Die kostspielige Therapie wird jedoch nicht von der Krankenkasse unterstützt. Deshalb trafen sich viele Judoka, Kampfsportler und  Weggefährten aus Torstens aktiver Zeit, wie Yvonne Bönisch, Frank Möller, Martin Schmidt, Karl-Heiz Otto, Engelbert Dörbandt, Charly Beilfuß, Joachim Göhrmann Dimitra Peristeropoulou u.v.a.   Impressionen

Auch wir waren dabei!
Siwaphum Kolasinki, Alexander Burgard, Robin Reibedanz und Marvin Büttner

Wer noch spenden möchte kann dies an:
UJKC Potsdam
Sparkasse Potsdam
Kto. Nr. 350 302 0801, BLZ 160 50 000
Kennwort: Torsten Reißmann

04.12.2005 Nikolausturnier BJJV

Beim Nikolausturnier, das gleichzeitig auch Sichtungsturnier ist, war mein letzter Start in der C - Jugend. Ab nächstes Jahr kämpfe ich in der B - Jugend.
1. Kampf

2

-

-

-

 - 42 kg

vs.

-

2

3

9

Laskas, Lennert
BCB
Burgard, Alexander
Polizei SV

 

2. Kampf

14

1

2

3

 - 42 kg

vs.

-

-

-

0

Burgard, Alexander
Polizei SV
Windler, Andre
Senshu

 

3. Kampf

0

-

-

-

 - 42 kg

vs.

1

2

3

14

Laskas, Lennert
BCB
Burgard, Alexander
Polizei SV

 

Zu meinen Erfolg wurde ich auch noch als bester Wettkämpfer ausgezeichnet und erhielt einen schönen Glaspokal.

22.11.2005 Benefizveranstaltung für Torsten Reißmann

Am 17. Dez. 2005 findet in der Sportschule Lothar Nest eine Benefizveranstaltung für den schwererkrankten Torsten Reißmann statt. Torsten Reißmann war Europameister 1975, 1978, 1980 und 1982 sowie Dritter der WM 1975 und Fünfter bei den Olympischen Spielen 1980. Das Training leitet Yvonne Bönisch. 

12.11.2005 Mario Kwiat Gedächtnisturnier U 16, Herne

Bei diesem Turnier waren 380 Teilnehmer, davon 42 in der Gewichtsklasse bis 43 kg am Start.

Meinen ersten Kampf verlor ich gegen Philip Graf (ASV Cham). Leider verlor er seinen letzten Kampf um den Poolsieg gegen Wittermann und somit war ich ausgeschieden.

05.11.2005 Pokal der Gemeinde Basdorf

Bei dem gut organisiertem Turnier waren ca. 80 Ju-Jutsuka aus 8 Vereinen am Start und kämpften um den Pokal der Gemeinde Basdorf

C - Jugend 92/93

1. Kampf

0

-

-

-

-45 kg

vs.

1

2

3

14

Alexander Müller
Brandenburg
Alexander Burgard
Polizei SV Berlin

 

2. Kampf

9

-

2

3

-45 kg

vs.

1

-

-

7

Alexander Burgard
Polizei SV Berlin
Christian Schönau
1. JJV Bernau

 

3. Kampf

0

-

-

-

-45 kg

vs.

1

2

3

14

Dung Vong Duc
1. JJV Bernau
Alexander Burgard
Polizei SV Berlin

 

4. Kampf

0

-

-

-

-45 kg

vs.

1

2

3

14

Christian Busse
Brandenburg
Alexander Burgard
Polizei SV Berlin

 

  1. Platz  Alexander Burgard. PSV Berlin  
  2. Platz  Christian Schönau, 1. JJV Bernau  
  3. Platz   Alexander Müller  
  3. Platz  Dung Vong Duc, 1. JJV Bernau  
  5. Platz  Christian Busse  
     

B - Jugend 90/91

1. Kampf

 

0

-

-

-

-44 kg

vs.

1

2

3

14

David Braun
SC Nest 76
Alexander Burgard
Polizei SV Berlin

 

2. Kampf

2

-

-

3

-44 kg

vs.

1

-

-

7

Alexander Burgard
Polizei SV Berlin
Sören Kilian
1. JJV Bernau

 

  David Braun, SC Nest 76     Alexander Burgard, PSV Berlin    Sören Kilian, 1. JJV Bernau

 

30.10.2005 German Open, Hanau

Über 1000 Teilnehmer aus 23 Nationen an zwei Tagen. Am Samstag war WM U 21 und Profitag und Sonntag mit ca. 550 Teilnehmern die German Open " Newcomer"

Teilnehmerfeld C - Jugend bis 45 kg

  Matthias Goosens

   Lasse Munck

 

  Panagiotis Georgopoulos, Georgios Manousakis

  Jasper Elbers, Matthijs Scholtes

  Andre Timmers

  Lukas Mixa

  Alexander Burgard

  Dung Vong Duc

  Ahmed Mowafek, Daniel Brosch, Oliver Hörr

  Stephan de Decker

  Luc Andre Steinker, Carlo Nissen

 

1. Kampf

10

1

-

3

- 45 kg

vs.

-

2

3

9

Matthijs SCHOLTES
Nat.Team Niederlande
Alexander BURGARD
Landesverband Berlin

Spannender Kampf mit wechselnder Führung gegen den niederländischem Vizemeister 2005 im Judo und Sieger der German Open.

2. Kampf

0

-

-

-

- 45 kg

vs.

1

2

3

14

Daniel BROSCH
Landesverband Hessen
Alexander BURGARD
Landesverband Berlin

Schneller Sieg.

3. Kampf

14

1

2

3

- 45 kg

vs.

-

-

-

0

Alexander BURGARD
Landesverband Berlin
Luc Andre Steinker
Landesverband NRW

Klarer Sieg gegen den Vizemeister 2005 aus Nordrhein Westfalen

4. Kampf

1

2

-

- 45 kg

vs.

1

-

-

15

Alexander BURGARD
Landesverband Berlin
Georgios MANOUSAKIS
Nat.Team Griechenland

Bis 30 sec. vor Schluss, stand es 11:9 für den griechischen Meister. Musste alles riskieren um den 3 Ippon in Part 3 zu erzielen.  Leider nicht geklappt.

 

1. Platz Matthijs SCHOLTES, NED              

2. Platz  Matthias GOOSENS, BEL                 

3. Platz Georgios MANOUSAKIS, GRE         
3. Platz Stephan de Decker, Niedersachsen
5. Platz Jasper ELBERS, NED                          
5. Platz Andre TIMMERS, Baden Württemberg
7. Platz Alexander BURGARD, Berlin      
7. Platz Oliver HÖRR , Hessen                      

Nach einem Jahr Ju-Jutsu und dem erst vierten Turnier bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

15.10.2005 Nordostdeutsche Meisterschaft U 14

Drei Wochen hartes Training und Gewichtskontrolle hatten eine Ende. Die jeweils 5 Erstplatzierten der Landesmeisterschaften aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern trafen sich heute in Belzig zur NODEM. Natürliche hatte ich mir viel vorgenommen und bin auch gut ins Turnier gestartet. Der erste Kampf gegen Wilke (Samura Oranienburg) hatte ich nach kurzer Kampfzeit mit einem Armhebel gewonnen. Im zweiten Kampf gegen Thun bestimmte ich zwar das Kampfgeschehen, wurde jedoch ausgekontert und musste in die Trostrunde. Die beiden nächsten Kämpfe gegen Feind (SV Pritzwalk) und Thurow (JC Ueckermünde) waren nach einer Minute beendet. Um Platz 3 traf ich auf Jansen (SC Siemensstadt), der nach kurzer Zeit verletzungsbedingt aufgab.
 

 

 

15.10.2005 Brandenburg Cup U 16

Ca.  200 Judoka der U 16 aus Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig Holstein, Niedersachsen, Thüringen und Sachsen trafen sich in Frankfurt/Oder zum DJB Sichtungsturnier.

24.09.2005 Berliner Meisterschaft U 14

Berliner Meister 2005 im Judo und Ju-Jutsu

Die jeweils acht Besten aus der Gruppenqualifikation traten heute im Sportforum an, um die Berliner Meister zu ermitteln. Im ersten Kampf traf ich auf Krause (TIP) den ich schnell mit Ippon besiegt, wie auch Kleber (BC Randori) im zweiten Kampf. Der Einzug ins Finale gegen Jansen (SC Siemensstadt) war schon etwas schwieriger, jedoch kurz vor Ende der Kampfzeit konnte ich mit Ippon gewinnen. Das Finale war dann nicht für schwache Nerven. Ich bin schlecht in den Wettkampf gekommen und lag bereits mit Yuko und Waza ari gegen Lehmann (TuS Hellersdorf) zurück. Ich bekam den Kampf immer besser in den Griff und gewann das Finale mit Ippon. Die fünf Erstplatzierten fahren am 15.10. nach Belzig zur Nordostdeutschen.

 

18.09.2005 Qualifikationsrunde zur Berliner Meisterschaft

Judoka aus 76 Berliner Vereinen ermittelten in 2 Gruppen die Qualifikanten für die Berliner Einzelmeisterschaft. In meiner Gewichtsklasse bis 40 kg qualifizierten sich folgende Judoka für die Berliner Meisterschaft am 24.09.05 im Sportforum Hohenschönhausen.

Gruppe 1

Platz

Gruppe 2

THUN Timo TSV Rudow

1.

 BURGARD Alexander, PSV
MAGES Leo, K.i.K

2.

 LEHMANN Kevin, TuS Hellersdorf
SPEICHER Marcus, SC Berlin

3.

 JANSEN Sven-Ole, SC Siemensstadt
KLEBER Julian, BC Randori

3.

 HEIN Marc, BC Berlin
TULEV Kristian, AC Berlin

5.

 GOEPEL Paul, PSV Olympia
KRAUSE Adrian, TIB

5.

 HIRSCH Janpeter, SC Siemensstadt
STEPHAN, Julius, SC Berlin

7.

RANFT Max, JKC Nippon
RUTHE Dennis, BC Senshu

7.

 WEISS Daniel, SV Luftfahrt

Die beiden ersten Kämpfe gegen Pauer (SC Siemensstadt) und Goepel (PSV Olympia) konnte ich vorzeitig am Boden gewinnen. Im Halbfinale traf ich auf Hirsch, SC Siemensstadt (BEM 2004 - U 13; 2. NODEM 2004 - U 15). In den ersten 3 Minuten Kampfzeit konnte ich keine Wertung erzielen, da mein Gegner, sich nur passiv verhielt und auf den Knien lag. In der Verlängerung, das gleiche, weder wurde eine Bestrafung ausgesprochen noch eine klare Wertung durch einen Utchi Mata gegeben. So wurde eine 3:0 Wertung durch Kampfrichterentscheidung ausgesprochen. Im Finale traf ich auf Lehmann (TuS Hellersdorf), gegen den ich noch vor 14 Tagen beim Mazda Cup mit Kampfrichterentscheid gewonnen hatte. Diesmal war der Kampf nach einer Minute mit einem Armhebel beendet.

15.09.2005 Einladung Landeskader Ju-Jutsu

Heute habe ich vom Landestrainer Stefan Frommann die Einladung bekommen, für den Berliner Ju-Jutsu Verband bei den German Open in Hanau zu starten. Am 28.10. fährt ein 22-köpfiges Aufgebot aus dem Jugend- und Erwachsenenbereich in Richtung Hanau und startet am 29./30 in der August Schärttner Halle. Mit dabei sein werden auch Weltmeister Uwe Steinmetz sowie die Europameisterin und Word Games Siegerin Nadja Altmüller und Stephanie Satory. Die German Open ist das größte Ju-Jutsu Turnier in Deutschland mit Teilnehmern aus vielen Ländern.

09.-11.09.2005 Sichtungslehrgang Frankfurt/Oder

DJB Sichtungslehrgang der U 16 (90-92) in Frankfurt/O. unter Leitung von Bundestrainer Olaf Schmidt.  Es waren die Landesverbände Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Hamburg anwesend.

04.09.2005 Kadertraining Judo U 14

Obwohl ich gestern Abend erst um 21.00 Uhr vom Wettkampf zu Hause war, begann heute um 9.30 das Kadertraining der U 14 mit Frank Möller im Sportforum Hohenschönhausen. Die erste Einheit habe ich noch ganz gut überstanden, doch in der zweiten Einheit spürte ich immer mehr die Oberschenkelzerrung, die ich mir gestern im Halbfinale zugezogen habe. Ich hoffe, das sie bis zum anstehenden Sichtungslehrgang am Wochenende auskuriert ist.

03.09.2005 5.Mazda Cup U 14, Motor Babelsberg

Endlich ging es wieder los. Es sollte sich zeigen, ob sich das intensive Sommertraining gelohnt hat. Zudem eine gute Vorbereitung für die anstehende Qualifikationsrunde zur BEM. In den Sommerferien habe ich drei Kilo zugelegt und die Waage zeigt glatte 40 kg an. Damit habe ich diese Gewichtsklasse so gut wie übersprungen. 

Den Wettkampf nutzen wohl viele Vereine als Vorbereitung für die anstehenden Turniere. Die Halle war brechend voll, denn es waren über 500 Teilnehmer der U 10 - U 14 am Start.  So begannen die Wettkämpfe der U 14 erst mit dreistündiger Verspätung um 17.00 und waren gegen 20.30 Uhr beendet.

 

Meine Gewichtsklasse war mit 11 TN sehr übersichtlich. Erste Runde eine Freilos und im zweiten Kampf ein schneller Sieg gegen Ataschka Kadiev (SV Halle).  Das Halbfinale mit je einer Yuko Wertung für mich und Kevin Lehmann (TuS Hellersdorf) gewann ich durch 2:1 Kampfrichterentscheidung. 
So kann es wieder mal zu einem PSV Finale zwischen mir und Robin, welches er mit Ippon für sich entscheiden konnte. In der Mannschaftswertung belegten wir mit einem Punkt Rückstand auf den UJKC Potsdam den zweiten Platz.

29.07. - 05.08.2005 Trainingslager Zinnowitz

Frühmorgens ging es mit der Bahn nach Zinnowitz. Uns stand eine Woche hartes Trainingslager bevor. Jeden Morgen schwimmen in der Ostsee und laufen, zwei bis drei Einheiten Judo und eine 80 km lange Fahrradtour nach Polen. Wir haben es alle überstanden.

 

07.07.2005 European Police Championships Schwimming

Der Gesamtverein vom PSV richtete diese Meisterschaften aus.  Kevin, Jeffrey, Alexander, Phum, Tia, Mayra, Mohamed und Friedrich von der Judoabteilung waren drei Tage hilfreich im Einsatz.

 

18.06.2005  7. Intern. Deutschland Pokal, Norderstedt

Es war mein erstes größeres Ju-Jutsu Turnier. In der Gewichtsklasse - 40 kg waren 11 Teilnehmer am Start. Den ersten Kampf gegen Michael Simann (JC Erbach gewann ich mit 12:1 und den zweiten Kampf gegen Fabian Gottmann mit 14:0. Im Einzug ins Finale traf ich auf Sander Karens (NED). Beim Stand von 3:3 wurden mir 2 klare Wertungen nicht gegeben und eine Würge nicht bestraft. Durch einen unerlaubten Tritt zog ich mir eine schmerzhafte Verletzung am Fuß zu kämpfte aber dem Kampf zu Ende und verlor mit 4:6. Auf grund der Verletzung konnte ich zum kleinen Finale nicht mehr antreten und wurde Fünfter beim Turnier.

11.06.2005  8. Intern. Thüringer Messe Cup, Erfurt

Es war die erste Teilnahme an diesen erstklassigen Turnier. Insgesamt waren 80 Vereine aus Deutschland, Ungarn, Polen, Israel, Österreich und Slowenien am Start. 

Die Gewichtsklasse bis 38 kg war mit 36 Teilnehmern stark besetzt. Meinen ersten Kampf hat ich gleich gegen Jasper Olthoff (Judo Verband Berlin). Nach der regulären Kampfzeit hatte keiner eine Wertung. Im Golden Score hatte Jasper den Kampf für sich entschieden und insgesamt doch etwas glücklich gewonnen. Jetzt war Warten angesagt, bis die Trostrunde begann. Hier konnte ich die ersten drei Kämpfe gegen Lightert-Rogall (Hamburger JV), Nimz (JC Northeim) und Hahn (UJKC Potsdam) mit Ippon gewinnen. Den anschließend Kampf gegen Schröpfer (Erfurt/Thüringer JV) habe ich verloren und bin aus  dem Wettkampf ausgeschieden.

05.06.2005 Lauf für UNICEF

 Der 2. AOK Familientag im FEZ stand unter dem Motto "Kinder laufen für UNICEF" 
   

01.06.2005 Vereinswechsel Ju-Jutsu

Im Ju-Jutsu Fighting bin ich von SC Nest zum Polizei Sport Verein Berlin gewechselt. Ab heute darf ich für meinen neuen Verein starten.

29.05.2005 Pokalturnier U 14, KSC Strausberg

Heute sind nur Mandy, Stacy, Robin, Kevin und ich in Strausberg gestartet. Es war auch nicht viel los. Deshalb bin ich auch eine Gewichtsklasse höher gestartet und hab mich mal in der 40 kg Klasse versucht. Insgesamt waren 7 Teilnehmer und es wurde in 2 Pools gekämpft. 
Im oberen Pool habe ich 2 Kämpfe gewonnen und einen verloren und wurde Gruppenzweiter. Im Halbfinale habe ich gegen den Sieger aus dem unteren Pool gewonnen und dann das Finale verloren.

28.05.2005 Kaderlehrgang Ju-Jutsu Fighting

Heute war ich das erstemal beim Kadertraining im Dojo des BCB. Es waren auch Phum und David aus meinem alten Verein mit dabei. Das Training mit Landestrainer Frommann war echt Klasse und hat er mir einige Fehler gezeigt, woran ich noch bis zu meinem Start in Norderstedt arbeiten kann.

21.05.2005 Pfingstturnier U 14, SC Berlin

Das heutige Turnier war gleichzeitig auch Sichtung für die Bewerbung an der Werner Seelenbinder Sportschule. Es war aber nicht gut besucht, denn viele Berliner Vereine sind nicht gestartet. In der Gewichtsklasse bis 38 kg waren 15 Judoka. Den ersten Kampf gegen Krause (TIB) gewann ich mit Ippon. 

 Im Halbfinale verlor ich gegen Jatkiewicz (Team Awifs Gdansk) mit einer Yuko Wertung im Golden Score. In der Trostrunde konnte ich meine Kämpfe gegen Jebautzke (TSV Rudow), Pötschick (KK Karow) und Thurow (Ueckermünder JC) alle mit Ippon gewinnen.                         
v.l.n.r. Lehmann (TuS Hellerdorf); Jatkiewicz (Gdansk); Burgard (PSV); Thierfelder ( Ueckermünder JC)

13.-16.05.2005 World Junior Games U 14, Hamburg

Es war schon eine tolles Erlebnis bei den ersten World Junior Games dabei zu sein. Man traf viele nette Bekannte und Freunde wieder. Wenn auch beim Veranstalter nicht alles funktioniert, kann man aus diesen Fehlern nur lernen und die
nächsten Spiele, wenn sie stattfinden, können nur noch besser werden.
Leider glänzte der Ausrichter der Judokämpfe nur durch negativ Darstellung, wenn auch einige Leute sich sehr viel Mühe gaben die Fehler zu korrigieren. Es war keine positive Darstellung für den Judosport und den Veranstalter. Ohne näher auf die vielen Pannen einzugehen, war das Highlight, das Wiegen mit einer Personenwaage aus dem "Museum". Mehr

01.05.2005 Internationales Pokalturnier, PSV Berlin

Am 2. Tag begann die U 11 und anschließend die U 14 mit dem größten Teilnehmerfeld. Für die U 14 war es ein Sichtungsturnier des Berliner Judoverbandes. So waren vom Landesverband Berlin, die Landestrainer Andreas Härtig und Günter Krüger sowie Jugendleiter Thomas Jüttner anwesend. 

Bis 37 kg waren 18 Teilnehmer am Start. In der ersten Runde hat ich ein Freilos. Danach traf ich auf Wiktor Daczkowski, Team Warschau. Den Kampf gewann ich ebenso mit Ippon, wie anschließend gegen Jansen, SC Siemensstadt. Im Halbfinale stand ich Daniel Frempong, SFV Europa Braunschweig gegenüber. Obwohl ich schon mit Waza ari zurücklag, konnte ich den Kampf noch mit Ippon für mich entscheiden. Im unteren Pool hatte sich Robin durchgesetzt, sodass es zu einem PSV Finale kam. Das Finale hat Robin schnell mit einem Sieg für sich entschieden.

30.04.2005 Internationales Pokalturnier, PSV Berlin

Heute begann unser Turnier. Es waren über 600 Teilnehmern/74 Vereine aus Nordrhein Westfalen, Hessen, Niedersachsen, Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Berlin sowie Niederlanden, Belgien, Polen und Tschechien am Start. Den Anfang machte heute die U 17, die spannendes und sehenswertes Judo boten. Morgen geht es weiter mit der U 11 und der U 14.
 

26.04.2005 World Junior Games U 14, Hamburg

Die Akkreditierung für World Junior Games vom 13. bis 16. Mai in Hamburg ist da. Am 13. ist die Eröffnungsfeier in der Jahnkampfbahn und am 14. beginnen die Judowettkämpfe. Ich freue mich schon auf viele Freunde und Bekannte, die ich dort treffen werde.

24.04.2005 Berlin Cup U 15, K.i.K

Im Rahmen der bundesweiten Aktion "Judo tut Deutschland gut" veranstaltete K.i.K den Berlin Cup für die U 9, U11 und U 15. Leider sind nicht so viele Vereine gekommen. Das Turnier war aber trotzdem gut besetzt. Es wurde in Pools gekämpft, sodass jeder genügend Kämpfe hatte. Bis 37 kg waren 8 Judoka, die in zwei Gruppen jeder gegen jeden kämpften.
Den ersten Kampf gegen Jansen (SC Siemensstadt) bestimmte ich zwar, tat mich aber schwer den Kampf  mit 2 Koks zu gewinnen. Die nächsten Kämpfe gegen Stelzner (BC Randori) und einen Kämpfer von K.i.K waren schnell mit einem Würger und Armhebel entschieden. Dadurch hatte ich den Pool gewonnen und traf im Halbfinale auf Pustilnik (BC Randori). Auch diesen Kampf gewann ich vorzeitig mit Ippon und traf im Finale auf Hirsch (SC Siemensstadt). Durch Passivität lag ich schnell mit einem Koka in Führung und bestimmte auch das Kampfgeschehen. Eine Unaufmerksamkeit führte dazu das ich auf einmal mit Waza ari zurück lag. Es gelang mir aber den Kampf noch mit einem Yuko und Ippon für mich zu entscheiden.

15.04.2005 Gework droht Ausweisung 

Der 11-jährige Gework Sarkisian und seine Eltern leben seit 7 Jahren in Deutschland. Jetzt droht ihm und seiner Familie die Abschiebung. Er hat fast sein ganzes Leben hier verbracht, geht hier zur Schule und auch seine Freunde sind hier. Obwohl seine Eltern arbeiten wollen, hat man ihnen keine Arbeitserlaubnis erteilt. Es ist so schlimm geworden, dass man alle Leistungen eingestellt hat. Es wäre toll, wenn Gework dem Berliner Judosport erhalten bliebe. Er ist ein toller Kämpfer.
Ich komme im Training und Wettkampf mit vielen Kindern aus unterschiedlichen Ländern zusammen und Zuhause genieße ich eine soziale und tolerante Erziehung. Deshalb ist es wichtig sich auch für andere einzusetzen und ganz besonders wenn es ein Judoka ist. Ihr könnt auch mithelfen, indem ihr mir ganz viele Mails schickt, dass Gework und seine Familie in Deutschland bleiben sollen. Die Mails werden einer Unterschriftenaktion beigefügt und an die zuständigen Behörden eingereicht.

10.04.2005 Berliner Meisterschaft Ju-Jutsu 

Nach Mitternacht aus Duisburg wieder Zuhause in Berlin angekommen ging es gleich ins Bett um noch einige Stunden zu schlafen. Am nächsten Tag die Enttäuschung. Es waren nur wenige Vereine mit ihren Kämpfern am Start und ich hatte nur einen Kampf. 

10

-

2

3

 43 kg

vs.

-

-

-

4

Burgard, Alexander
SC Nest 73
Boehl, Bernadette
BCB

Ich habe zwar jetzt einen Meistertitel, aber so richtig kann ich mich darüber nicht freuen. Deshalb möchte ich unbedingt den Deutschland Pokal und die German Open kämpfen, denn da sind sicherlich genügend Ju-Jutsuka am Start.

09.04.2005 IT Duisburg, DJB Sichtungsturnier U 15 

Unter der Schirmherrschaft vom Duisburgs Polizeipräsident, Ralf Cebin fand das 7. Internationale Turnier statt. Es waren ca. 258 Judoka aus 96 Vereinen und Verbänden aus Deutschland, Polen, Belgien und England am Start. In meiner Gewichtsklasse waren 22 Teilnehmer am Start.  

Weil mein Freund Marcus mich eingeladen hat, bin ich schon am Freitag nach Duisburg gefahren. So konnte ich Abends noch wiegen. Danach hatten wir noch viel Zeit am Computer zu spielen und zum Quatschen. Am nächsten Tag, nach dem Frühstück ging es zur Halle. Wir sahen uns noch das Vorprogramm an und dann ging es endlich los.
In meinen ersten Kampf gegen Pristl (Vfl Sindelfinden) standen nach vier Minuten Kampfzeit, für jeden 2 Yuko auf der Anzeigetafel. In der Verlängerung gewann ich mit Ippon. Den nächsten Kampf gegen Fischer (JC Dorsten)  gewann ich auch mit Ippon. Im dritten Kampf gegen T. Keil (TSV Abendsberg) ging es um den Poolsieg. Obwohl mein Trainer mich gut auf den Gegner eingestellt hatte, machte ich einen dummen Fehler und habe mit Ippon verloren. In der Trostrunde gewann ich den ersten Kampf gegen Gabisch (Judoka Rauxel), verlor aber den zweiten Kampf gegen Ziec (Team Warschau). Mein minimal Ziel bei diesem erstklassigen Turnier, habe ich mit dem 7. Platz erreicht.

01.04.2005 Trainingslager 

Heute sind wir nach vier schönen Tagen aus dem Trainingslager zurück gekommen.
Jeden morgen sind wir gelaufen und hatten täglich 1-2 Trainingseinheiten Judo. Ansonsten haben wir die neue Schwimmhalle belegt, Fußball und Bowling gespielt. Es war eine gute Mischung aus Judo und Freizeitgestaltung. Rundum hatten wir viel Spaß, Wetter und Essen waren super.

29.03.2005 Trainingslager 

Um 8.00 Uhr ging es heute mit dem Berliner Judo Verband für 4 Tage nach Lindow ins Trainingslager. Mit Verbandtrainer Frank Möller und Carsten von Leupold fuhren 34 Judoka mit zum Talentförderlehrgang der U 14 in die Landessportschule Brandenburgs.

23.03.2005 Osterferien

Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest, schöne und erholsame Ferien.

12.03.2005 Mondeo Cup, DJB Sichtungsturnier U 15

Es war meine erste Teilnahme am Mondeo Cup. Die Gewichtsklasse bis 38 kg war mit 35 starken Judoka aus Niedersachsen, Thüringen, Schleswig Holstein, Sachsen und Brandenburg gut besetzt. Viele kannte ich von anderen Turnieren. Leider hatte ich einen "rabenschwarzen" Tag und ganz schlecht gekämpft.

 Meinen ersten Kampf gegen Kessel (TSV Kronshagen) habe ich zwar gewonnen, verlor aber den nächsten Kampf gegen Pietsch, UJKC Potsdam und musste in die Trostrunde. Hier verlor ich gleich im ersten Kampf völlig unnötig  gegen Krüger (JC Uelzen) und das Turnier war für mich beendet.

05.03.2005 Jubiläumsturnier BJF

Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum sind wir heute bei den Berliner Judo Freunden gestartet. Es war nicht viel los, aber immerhin waren die 3 erstplatzierten Vereine der NOVMM am Start. 

In meiner Gewichtsklasse bis 37 kg waren sechs Judoka, sodass in zwei Gruppen gekämpft wurde. Nach zwei schnellen Siege gegen Preuss und Pustilnik (Randori) habe ich die obere Gruppe gewonnen und traf auf den zweiten Brademann, der unteren Gruppe. Auch diesen Kampf, wie auch das Finale gegen Stelzner (Randori) konnte ich vorzeitig gewinnen. 

27.02.2005 Nordostdeutsche Mannschaftsmeisterschaft U 14

Aufstellung und Angrüßen zur Nordostdeutschen Meisterschaft in Frankfurt/O.

Leider sind nur 12 von 15 Vereinen angetreten. Im 1. Kampf trafen wir auf KSC Strausberg (BB), den wir klar mit 6:2, Unterbewertung 57:40 gewannen. Im 2. Kampf ging es gegen den Brandenburgischen Meister UJKC Potsdam. Spannung bis zum letzten Kampf und einem glücklichen Ende für uns, durch ein 4:4; 40:34 Sieg. Das Halbfinale gegen BC Randori (B) war an Spannung nicht zu übertreffen. Am Ende stand es 4:4; 40:40. Jetzt wurden 3 Gewichtsklassen ausgelost und zwar 37, 43 und 46 kg. Leider, da der Gegner in 43 und 46 kg besser besetzt war und wir somit 6:5; 60:50 verloren. Den letzten Kampf um Platz gegen meinen alten Verein, das Judo Team Berlin gewannen wir überlegen mit 5:2, 42:20. Meine fünf Kämpfe konnte ich alle mit Ippon gewinnen.

Aufwärmen und relaxen zwischen den Wettkämpfen

vorne: v.l.n.r. Friedrich, Mohamed. Robin, Ferdinand, Vincent
hinten: v.l.n.r. Adrian, Kevin, Alexander, Max, Phum, Kolja

25.02.2005 Kampfsportler im Kampf gegen Krebs

www.knochenmarkspenderverein.de

22.02.2005 Nordostdeutsche Mannschaftsmeisterschaft U 14

Am Wochenende treffen sich in der Brandenburghalle in Frankfurt/Oder die jeweils fünf Erstplatzierten der Landesverbände, um den Nordostdeutschen Mannschaftsmeister zu ermitteln.

Platz

Berlin

Brandenburg

Mecklenburg-Vorpommern

1.

SC Bushido

UJKC Potsdam

Ueckermünder JC

2.

Polizei SV

Samura Oranienburg PSV Neubrandenburg

3.

K.i.K

Belziger JC PSV Rostock

3.

BC Randori JC 90 Frankfurt/Oder HSG Greifswald

5.

 Judo Team Berlin KSC Strausberg Motor Wolgast

20.02.2005 Berliner Mannschaftsmeisterschaft U 14

Heute war die BVMM der Jungs und Mädchen. Wir hatten uns alle viel vorgenommen und waren super drauf.

Jetzt ging es endlich los. Den ersten Kampf gewannen wir gegen den SF Kladow 5:3 und danach schlugen wir Randori ebenfalls mit 5:3. Im Halbfinale trafen wir auf K.i.K und gewannen 5:2. Es kam wieder, wie im letzten Jahr, zu einem Finale gegen Bushido. Das Finale war nichts für schwache Nerven. Am Ende stand es 4:4, verloren aber in der Unterbewertung 40:35.
Obwohl ich alle meine Kämpfe mit Ippon gewonnen habe, war meine erste Enttäuschung über die knappe Finalniederlage groß. Aber das ging schnell vorbei, denn wir haben eine super Mannschaft und haben uns die NOVMM qualifiziert und die Mädchen ebenfalls mit ihrem 2. Platz. 

Wir fahren nach Frankfurt/Oder

12.02.2005 Randori mit Klaus Glahn

Das heutige Training mit Klaus Glahn, 8. DAN (je 6 Medaillen bei EM und WM, 17-facher Deutscher Meister sowie 3. Pl. OS 1964 Tokio und 2. Pl. OS 1972 München) hat viel Spaß gemacht. Es wurden viele Fußtechniken und Würfe gezeigt, die wir anschließend übten. Zum Schluss fand noch eine freies Randori statt. Phum und ich schauten uns anschließend noch die Trainingseinheit der Erwachsenen an. Dann gab es noch eine freudige Überraschung für mich. Die Berliner Meisterschaft im Ju-Jutsu wurde verschoben und kann dadurch auch am Mondeo Cup teilnehmen.

06.02.2005 7.Neujahrsturnier SV Luftfahrt

Beim ersten Turnier in Berlin waren ca. 140 TN der männlichen U 14 am Start, davon 18 in meiner Gewichtsklasse bis 37 kg. In der ersten Runde hatte ich ein Freilos. Den ersten Kampf gegen Mittl (Judo-Club 03) gewann ich schnell am Boden. Im zweitem Kampf gegen Fleischer (K.i.K) ging es in die Verlängerung, konnte den Kampf mit einen Uchi mata jedoch für mich entscheiden. Den Einzug ins Finale gewann ich mit Ippon gegen Thun von TSV Rudow. Im Finale traf ich auf Jansen (SC Siemensstadt). 
Der Kampf war sehr ausgeglichen, verlor ihn jedoch mit einer Yuko Wertung. Das Turnier war gut und es hat Spaß gemacht. Zudem konnten wir noch etwas Wettkampfpraxis für die anstehende Berliner Mannschaft Meisterschaft sammeln.

In der Mannschaftswertung haben wir dann noch den 2. Platz belegt.

22.01.2005 HT 16 Cup, Hamburg

Heute war mein erstes Turnier in diesem Jahr. Insgesamt waren 106 Vereine aus Deutschland, Schweden, Dänemark, Niederlande und Litauen am Start. In meiner Gewichtsklasse bis 37 kg waren 36 Teilnehmer und es wurde nach brasilianischem System gekämpft. Die ersten vier Kämpfe gegen Jaschen, Weichenthal (ETV), Thur und einem Judoka aus Litauen konnte ich gewinnen. Damit hatte ich meinen Pool gewonnen. Den Einzug ins Finale verlor ich gegen Welzek (TSV Trap). Danach war zuerst mal warten angesagt bis mein Gegner um Platz 3 ermittelt wurde. Im kleinen Finale verlor ich gegen Wanemünde mit einem Koka, sodass mir am Ende nur ein fünfter Platz blieb. In der Vereinswertung der U-14 haben wir mit 6 Judoka den dritten Platz belegt. Die Gesamtwertung und den Wanderpokal hat mein Verein  gewonnen. 

Dann traf ich ganz überraschend noch Sara und Alisha, die am Sonntag kämpfen, mit ihren Eltern aus Wermelskirchen. 
Das Turnier war echt Klasse und vom Veranstalter gut organisiert. Leider waren die Kampfrichter in der U 14 total mit den neuen Wettkampfregeln überfordert oder man hatte den Anschein das diese nicht bekannt waren. Man kann nur hoffen, dass sich das in den nächsten Wettkämpfen nicht fortsetzt, sonst wird für alle Judoka jedes Turnier ein Lotteriespiel. 

01.01.2005 Neujahr

Ich wünsche allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr